#Ehe: Wie Gott mir, so ich dir!

Aufrechnen in der Beziehung – das geht schief. / Foto: WolfBlur / Pixabay

Wer Geschäfte macht, erwartet selbstverständlich den angemessenen Gegenwert für die gelieferte Ware oder erbrachte Dienstleistungen. Dieses „Wie du mir, so ich dir“ -Prinzip übertragen viele (häufig unbewusst) auf ihre Ehe. Sie erwarten von ihrem Ehepartner einen Ausgleich für geleistete Arbeit, für Gefälligkeiten und für ihr Entgegenkommen bei Unstimmigkeiten. In ihren Gedanken führen sie eine Art Schuldenkonto.

 

Geschäftsbeziehung?

 

Steigt die Minus-Bilanz, folgert daraus zunehmende Unzufriedenheit bei demjenigen, der sich als ewig Gebender ausgebeutet fühlt. Dieser Frust kann zu Liebesverweigerung oder Rachegefühlen führen: „Wenn du für mich nichts tust, dann bekommst du meine Liebe auch nicht mehr.“
Aber Achtung: Die Ehe ist keine Geschäftsbeziehung. Sie ist auch mehr als eine Partnerschaft, in der man gemeinsam Haus und Hof verwaltet und die Kinder versorgt. Sie ist weit mehr als ein Austausch gegenseitiger oder für den Anderen erledigter Dienstleistungen. Ja: Es kommt vor, dass der Andere nicht würdigt, was sein Partner für ihn tut. Und selten geht es in einer Ehe völlig ausgeglichen zu.

Weiter lieben

In der Ehe geht es vor allem um eine Liebesbeziehung. Die Liebe schenkt ohne zu wissen, ob der Andere zurückgeben kann. Sie ist bereit, zu investieren ohne die Frage zu stellen: „Was habe ich davon?“ Sie ist bereit, dem anderen liebevoll zu dienen und stellt das Wohl des Anderen vorne an. Nicht umsonst spricht Paulus vom großen Geheimnis der Ehe: Sie soll die Beziehung Jesu zu seiner Gemeinde widerspiegeln. Er gab alles für sie, ging für sie bis zum Äußersten. Er ließ sein Leben, um sie zu retten.

Schwer wird es, wenn einer sich in der Ehe grundsätzlich als der allein Gebende fühlt. Das Wissen: „Gott gab alles für mich und schenkt sich mir täglich neu“, kann vor dem Ausbrennen bewahren und helfen, weiter zu lieben und dem Anderen seine vermeintliche Ignoranz zu vergeben.

Zuerst veröffentlicht in idea spektrum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.