Auf der Jagd nach guten Gefühlen

Einander wohltun – das klappt in der Ehe nicht jeden Tag. // pixabay

Unser Leben ist eine Jagd nach guten Gefühlen. Gut essen, gut trinken, gute Gesellschaft, guter Sex, tolle Inspiration, behagliches Wohnen, fantastische Ideen, genialer Urlaub. Wenn das “Eigentliche” weit weg ist, schaffen wir uns Ersatz. Wir können diese Woche nicht an einen warmen Strand in der Karibik fliegen, aber vielleicht in die Sauna gehen. Unsere Fähigkeiten zu malen sind schwach, aber der Besuch einer Ausstellung schafft uns künstlerischen Genuss.

 

Versprächen wir uns von der Ehe nicht einen Zuwachs an guten Gefühlen – es würde wohl kaum jemand heiraten. Für die große Mehrheit wird dieses Versprechen auch an vielen Tagen erfüllt. Nur leider nicht an allen. Und dann gibt es keine gute “Ersatzlösung”. Unsere Herausforderung bleibt, hier und jetzt etwas dafür zu tun (manchmal zu schuften), um aus einem schlechten Zustand unserer Ehe wieder einen guten zu machen. Wir warnen davor, negative Situationen aussitzen zu wollen, denn das kann alles nur noch schlimmer machen.

Was tut Ihr dafür, dass den schlechten Tagen schnell wieder gute folgen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.