Langzeitpaare haben mehr Glück (1/5): Geduld ist gefragt

Es dauert, aber es wird immer schöner: Sexuelle Zufriedenheit bei Langzeitpaaren. Foto: flickr/highoncontrast

Je länger die Beziehung, desto langweiliger der Sex. So das Vorurteil. Eine aufregende Studie der US-amerikanischen Universität von Indiana hat nun die sexuelle Zufriedenheit von Paaren in Verbindung mit ihrer Vorgeschichte und ihrem Verhalten untersucht. Die Studie befragte über 1.000 Paare aus Brasilien, Deutschland, Japan, Spanien und den USA, die durchschnittlich bereits 25 Jahre zusammen waren. Die Ergebnisse sind so interessant, dass wir ihnen in der kommenden Zeit mehrere Blogeinträge widmen wollen.

Eine faszinierende Beobachtung ist: Die sexuelle Zufriedenheit von Frauen wird rein statistisch betrachtet mit jedem Jahr größer, das sie in derselben Beziehung erleben. Hier muss man in großen Zeiträumen rechnen. Es ist offenbar normal, dass Frauen in den ersten Jahren der Partnerschaft sehr viel weniger Zufriedenheit im Bett erreichen als Männer. Das Glücksniveau auf diesem Gebiet gleicht sich in der Regel erst nach 15 bis 25 Jahren an.

Für eine beglückende sexuelle Gemeinschaft braucht es demnach insbesondere für Frauen etwas Geduld. Dieser Prozess kann zum Glück beschleunigt werden (darauf werden wir in einem späteren Blogeintrag eingehen), aber eben nicht dadurch, dass man den Partner wechselt. Das bedeutet: Eine Beziehung auf Lebenszeit lohnt schon deshalb, weil auf diesem Weg die Wahrscheinlichkeit für immer mehr und immer tiefere Glücksgefühle ansteigt. Und das ist alles andere als langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.