Artikel-Schlagworte: „Ehe“

Humphrey Bogart, der diese Worte in dem Film Casablanca seiner Filmpartnerin Ingid Bergman zuraunt, hätte seine Freude an folgendem Film der Kreativagentur „soulpancake“ gehabt.  Der Hammer, was Blickkontakt bewirkt. Wann habt Ihr Euch das letzte Mal tief in die tief in die Augen geschaut?

 

Die Rede von der „Qualitätszeit“ ist ein Mythos. In Ehe und Familie kommt es auch auf die Quantität an. Zwar muss sich daraus Qualität ergeben, aber das passiert in Beziehungen eben nicht auf Knopfdruck (nach dem Motto „Lass uns die nächsten zehn Minuten Qualitätszeit miteinander haben“). Im Blick auf Kinder passt dazu dieses englischsprachige Video mit Mark Driscoll:

 

Er berichtet von einer überraschenden „Qualitätszeit“ mit seiner Tochter. Zitat: „Qualitätszeit kommt manchmal, wenn Du sie am wenigsten erwartest.“

Die amerikanische Journalistin Ginger Kolbaba hat sich an ein gewagtes Interview gemacht: Sie sprach mit vier Sextherapeuten über eine christliche Sicht von Sexualität, aber auch über die Probleme, denen christliche Paare gegenüber stehen.

Paare stellen manchmal die falschen Fragen. Foto: rabbrown/flickr

Ein paar Thesen der Befragten:

* Jedes Paar muss sich im Lauf der Partnerschaft mit sexuellen Problemen auseinandersetzen. Jedes!

* Die meisten Paare haben erst nach 30 Jahren (!) richtig guten Sex.

* Die Frage „Was ist im Bett erlaubt?“ ist falsch gestellt. Die richtige Frage muss lauten: „Was dient meinem Partner?“

* Sex soll (auch) zur Ehre Gottes geschehen – wie alles, was Christen tun.

* Mit dem Alter verlieren viele Paare das Verspieltsein – aber genau das gehört in die sexuelle Gemeinschaft.

* Verbesserungen auf diesem Gebiet geschehen nicht immer über Nacht. Aber sie geschehen, wenn ein Paar sich auf den Weg macht.

Den Artikel in englischer Sprache gibt es hier.

Markus Spieker ist Hauptstadtkorrespondent der ARD und ein Buchautor mit faszinierender Sprache. Sein neues Werk mit dem Titel „Mono“ stellt das Thema Treue in den Mittelpunkt. In einem Interview erläutert er, wie uns Treue im 21. Jahrhundert herausfordert.

Man muss kein Fan der Politik von US-Präsident Obama sein, um einen begeisternden Eindruck von seiner Ehe zu bekommen. Die First Lady gibt rechtzeitig zum Valentinstag Tipps, wie das gemeinsame Leben schöner wird. Ganz wichtig: miteinander lachen. Damit hat sie garantiert Recht. Wer Spaß miteinander hat, geht nicht zum Scheidungsanwalt.

Happy Valentine!

flickr.com/moriza

Wir sind Fans des Programms „10 Great Dates“ von Claudia und David Arp. Anstatt ein mühsam klingendes Eheseminar anzubieten, offerieren die beiden „Dates“, bei denen man in lockerer Atmosphäre über zentrale Bereiche der eigenen Beziehung spricht. Dieses niedrigschwellige Angebot (es ist in dieser Form sehr männerfreundlich 😉 ) findet in Deutschland immer mehr Anhänger.

Man kann das Ehepaar Arp am 7. Mai live erleben bei einem „Rendezvous am Samstag“ im Kloster Eberbach bei Wiesbaden.

Hier geht’s zum Flyer.

Eine Zusammenfassung in englischer Sprache der Faktoren, die Langzeitehen beglückend machen.