Archiv für die Kategorie „Allgemein“

Ehen stärken – darum geht’s in Bad Blankenburg. / viamir / Pixabay

 

 

 

Verschiedentlich wurden wir angesprochen, ob wir nur im Südwesten Deutschlands auftreten oder auch mal in einem anderen Teil zu erleben sind. Dazu gibt es nun im Januar eine wundervolle Gelegenheit. Wir veranstalten im Allianzhaus im thüringischen Bad Blankenburg ein Seminar unter der Überschrift „Ehen stärken“. Gedacht ist es für Paare, die sich und andere für die Ehe begeistern wollen. Wie könnt Ihr als Paar in Euren Gemeinden konkret Ehen stärken und gleichzeitig selbst mehr vom „Ehe-Himmel“ sehen?

Gute Ehen besser machen

Hier unser Ausschreibungstext: „Soweit die Erde Himmel sein kann, soweit ist sie es in einer glücklichen Ehe“, schrieb Marie von Ebner-Eschenbach. In Gesellschaft und Gemeinde erleben wir, dass sehr viele Ehen zerbrechen. Dabei können wir so viel dafür tun, dass eine gute Ehe (noch) besser und die Partnerschaft so gestärkt wird, dass sie auch Krisenzeiten übersteht. Dieses Seminar zeigt Paaren praktische Wege, wie sie in ihren Gemeinden Ehen unterstützen können. Gleichzeitig lernen sie ein einfaches und begeisterndes Ehe-Programm kennen, durch das sie in ihrem eigenen Alltag mehr vom „Ehe-Himmel“ sehen.

 

Wollt Ihr gemeinsam mit uns Ehen stärken – die eigene und die anderer Paare? Wir freuen uns auf Euch in Bad Blankenburg. Weitere Informationen gibt es hier.

 

 

Verknalltsein ist keine Frage des Alters 🙂 / macadam13 / Pixabay

 

 

 

Zwei 50-Jährige Freunde in einer Wohnung. Einer steht am Fenster und sagt: „Schau mal an, da unten läuft die Frau, in die ich total verknallt bin.“ Der Andere eilt ebenfalls zum Fenster, schaut runter, und meint: „Blödmann, da läuft doch Deine Frau.“ – „Eben.“

Die meisten halten das nicht für möglich, dass man nach langen Jahren noch so richtig verliebt ist in seinen Ehepartner. Wenn es um Liebesgefühle geht, fühlen wir uns machtlos. Am Anfang sind sie da – oft im Übermaß -, aber nach nicht allzuvielen Jahren scheinen sie sich zu verflüchtigen wie der Duft eines Parfüms.

Den Partner „idealisieren“

Eine Studie hat jetzt gezeigt, dass wir unsere Liebesgefühle doch mehr beeinflussen können als gedacht. Die Forscher haben Probanden anhand von Fotos in eine gute Stimmung im Blick auf ihren Partner und die gemeinsame Zukunft gebracht. Es ließ sich nachweisen: Wer seine positiven Empfindungen für den Partner gezielt verstärkt und wer ihn bewusst „idealisiert“, entwickelt stärkere Liebesgefühle. Man mag es nennen, wie man will: Positives Denken, Romantisierung, Selbstprogrammierung. Es hat jedenfalls einen messbaren Effekt: Wir lassen uns nicht von negativen Erfahrungen (die es in jeder Beziehung gibt) niederdrücken, sondern stärken die Stärken unserer Beziehung.

Konkrete Vorschläge:

  1.  Nimm ein hübsches Foto Deines Partners, schaue es bewusst mit verliebten Augen an. Erinnere Dich, was Du schon an Wundervollem und Beglückendem mit diesem Menschen erlebt hast.
  2.  Danke Deinem Partner heute für alles, was er oder sie in den letzten Stunden/Tagen für Dich, für die Familie, für Euer gemeinsames Leben gemacht hat.
  3.  Überrasche Deinen Partner mit einem kleinen Geschenk und der Notiz „Für den Menschen, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen möchte“.

Siehe da: Die Gefühle kehren zurück, und sie werden stärker. Glaubt uns: Man kann auch nach 30 und mehr Ehejahren „verknallt“ ineinander sein.

 

 

 

Ringe-s

 

Eine Hochzeit bezahlt man. In eine Ehe investiert man.

www.geliebtes-leben.de

 

 

Jede Ehe ist ein Wagnis. Aber wenn zwei Menschen sich trauen, von denen der eine gesund, der andere behindert ist, wirkt das Abenteuer ungleich größer.

Holm SchneiGewagte Bez.der, Professor für Kinderheilkunde und langjähriger Begleiter vieler Menschen mit Handicaps, erzählt die Geschichten von sechs solchen ungleichen Paaren. Es wird deutlich: Blinde, Spastiker, Rollstuhlfahrer und Co haben nicht nur ein Recht zu lieben und eine Familie zu gründen, sondern leben oft sogar in besonders erfüllten Liebesbeziehungen.

Schranken im Kopf durchbrechen

Hier entflammt die Liebe nicht in erster Linie am Äußeren, muss sich gegen den Verdacht der Mitleidsliebe und teilweise gegen harte Widrigkeiten des Alltags behaupten. Dafür scheint sie bei den vorgestellten Paaren umso schöner, tiefer und verlässlicher zu sein.

Ihre Liebesgeschichten berühren, durchbrechen Schranken im Kopf und machen deutlich: Auch Behinderte sind ganz normale Menschen, die sich verlieben, heiraten und Kinder kriegen können.

Das Buch ist für alle Liebenden sehr zu empfehlen – egal ob mit oder ohne Handicap.

Holm Schneider(2016).  Gewagte Beziehungen. 115 Seiten, 14,90 Euro. Neufeld Verlag.


Ringe-s

Wer in seiner #Ehe ein neues Kapitel aufschlagen möchte, sollte nicht ständig in alten Kapiteln lesen.

www.geliebtes-leben.de

Foto: Stift Urach

Foto: Stift Urach

 

Kurz vor Heiligabend, und Ehemänner bekommen Schweißperlen auf der Stirn, weil sie dieser Termin wieder so heimtückisch überrascht und noch kein Geschenk für die Liebste bereit liegt. Wie wäre es mit einem Rendezvous am Wochenende?

Verbringt einen Samstag und einen Sonntag mit uns im Stift Urach, einem bezaubernden Einkehrhaus am Rand der Schwäbischen Alb. In nur wenigen Stunden kann Euch das gelingen, was im Alltag oft Tage kostet und manchmal auch gar nicht funktioniert: Nähe herstellen, Intimität, beglückende Zweisamkeit.

Was geschieht bei diesem Rendezvous am Wochenende?

Dies ist kein Seminar. Rendezvous bedeutet: Ihr verbringt die Zeit zu zweit, selbst wenn wir (Susanne und Marcus Mockler) Euch einen Input geben. Grundlage dafür sind die „10 Great Dates für eine prickelnde Partnerschaft“, eine aus den USA stammende Reihe von Eheabenden, für die wir auf Deutsch eine DVD herausgebracht haben. Es geht um die unterschiedlichsten Aspekte von ehelicher Gemeinschaft, und sie werden ansprechend und locker präsentiert.

Dazu besteht die Möglichkeit, zu zweit ein paar der angerissenen Fragen zu diskutieren – ohne Zwang und ohne Stress. Wie bei einem schönen Date eben. Vor allem: Es gibt keine Gruppengespräche. Was Ihr wie intensiv besprechen wollt, bleibt völlig Euch überlassen. Niemand wird Euch drängen, Eure Komfortzone zu verlassen.

Ein Candle-Light-Dinner als Höhepunkt

Ein Höhepunkt dieses Wochenendes ist ein romantisches Candle-Light-Dinner im Gewölbekeller des Stift Urach. Ein wundervolles Menü in dieser heimeligen Location gibt uns die Gelegenheit, entspannt die Gemeinschaft als Paar zu genießen.

Warum solltet Ihr Euch das „Rendezvous am Wochenende“ nicht entgehen lassen?

  • Es ist die Chance, aus dem Beziehungsalltag auszubrechen und auf einer tieferen Ebene wieder zusammenzufinden.
  • Das Stift Urach bietet als christliches Einkehrhaus ein hervorragendes Umfeld.
  • Das Wochenende hilft Euch, Eure Ehe „wetterfest“ zu machen.
  • Die Referenten erzählen aus ihrer Ehe – Ihr werdet merken, dass Ihr mit Euren Problemen nicht alleine seid.
  • Eure Ehe läuft nach diesem Wochenende wieder leichter, unbeschwerter.
  • Das Wochenende hat einen guten Erholungswert und hilft Euch, dass es auch in Eurer Partnerschaft erholsamer weiter geht.

Also: Warum wollt Ihr Euch mit einer zweitklassigen Ehe zufrieden geben, wenn Ihr eine erstklassige haben könnt? Und wenn Eure Ehe schon erstklassig ist: Solltet Ihr nicht alles dafür tun, dass das auch so bleibt?

Da es nicht viele Plätze gibt, empfehlen wir: Meldet Euch gleich hier an. Dann seid Ihr dabei und könnt Euch jetzt schon auf ein Wochenende freuen, dass Eurer Ehe sehr, sehr gut tun wird.

Ein Geschenk für die Kinder?

Wir haben es auch erlebt, dass Eltern ihre jungvermählten Kinder mit diesem Rendezvous am Wochenende beschenkt haben. Eine super Idee! Bei manchen Themen, über die wir sprechen werden, dachten wir selbst schon: „Wenn uns das mal jemand früher in unserer Ehe hätte sagen können …“

Träumt nicht von einer besseren Ehe. Lebt Euren Ehetraum. Das Wochenende im Stift Urach wird Euch dazu helfen. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Euch am 23./24. April 2016.

Ringe-s

Die #Ehe ist ein Rohstoff, kein Fertigprodukt. – (Verf. unbekannt)

 

www.geliebtes-leben.de

Ringe-s

Wer liebt, riskiert zu leiden. Wer nicht liebt, leidet schon. (Bodo Wartke) #ehe

www.geliebtes-leben.de

Ringe-s

Die #Ehe fordert Heiterkeit.  (Jean Paul) – Heute schon mit Deinem Partner gelacht?

www.geliebtes-leben.de

Ringe-s

Bekommt Dein Partner Dein Bestes? Oder nur das, was übrig ist? #ehe

www.geliebtes-leben.de